Logo Wetterstation Wiehl / Bielstein


Warnlagebericht Deutschland




DWD-Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland


ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 30.06.2022, 14:12 Uhr


Zunächst nur einzelne, zum Abend hin im Westen und Süden häufiger Gewitter, teils Unwetter, in der Nacht zum Freitag bis zur Elbe vorankommend.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:


Bei geringen Luftdruckgegensätzen bestimmt teils feuchte, teils trockene Warmluft das Wetter in Deutschland. Abends erreicht eine Kaltfront den Westen und überquert unseren Raum am Freitag ostwärts. Sie führt einen Schwall deutlich kühlerer Atlantikluft zu uns.

GEWITTER (teils UNWETTER)/STARKREGEN: Zunächst vor allem über dem Mittelgebirgsraum einzelne Schauer und Gewitter. Dabei eng begrenzt Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, kleiner Hagel und stürmische Böen (Bft 8). Lokale Unwetter um 30 l/qm innerhalb kurzer Zeit möglich. Ab dem Abend aus den Alpen heraus sowie von Frankreich und der Schweiz auf den Südwesten, Westen und später den Nordwesten übergreifende, teils kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und (schweren) Sturmböen (Bft 8-10). Dabei erhöhte Unwettergefahr durch heftigen Starkregen bis 40 l/qm und größeren Hagel, vor allem im Südwesten. (Siehe Vorabinfo Unwetter!) In der Nacht zum Freitag nordostwärts ausbreitend, Freitagfrüh etwa eine Linie Hamburg - Oberfranken erreichend. Dabei abnehmende Unwettergefahr, vor allem heftiger und teils mehrstündiger Starkregen aber weiterhin möglich. Insbesondere im Südwesten auch ungewittriger Starkregen. Am Freitag in den Alpen und von Ostbayern bis zur westlichen Ostsee örtlich markante Gewitter, Unwetter nicht ausgeschlossen. Am Nachmittag dann vor allem von Mecklenburg-Vorpommern bis nach Ostsachsen und in Südostbayern kräftige Gewitter mit Unwettergefahr vor allem in den Alpen und ganz im Osten. WIND/STURM: Am Abend im Westen und Südwesten auch abseits der Gewitter vorübergehend böig auffrischender, auf West drehender Wind. Dabei starke, mit geringer Wahrscheinlichkeit auch stürmische Böen zwischen 55 bis 65 km/h (Bft 7-8). In der Nacht zum Freitag bis etwa zur Elbe voranschreitende Böenfront. Am Freitag im Osten und in Südostbayern vorübergehend steife Windböen bis 60 km/h.

Nächste Aktualisierung: spätestens Donnerstag, 30.06.2022, 16:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann


+ + + Eine Homepage ist nie fertig. Man kann höchstens aufhören daran zu arbeiten. + + +

Seneca: Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind ein günstiger.


 
  • Webcam

  • Webcam


  • Ihre Meinung

  • Was finden Sie auf meiner Website interessant?
    Artikel
    FAQ
    Links
    Downloads
    Forum
    etwas anderes
    Archiv   Ergebnis
  • Status

  • Besucher
    Heute:
    228
    Gestern:
    314
    Gesamt:
    1.564.352

    Seitenzugriffe
    Heute:
    2.849
    Gestern:
    6.273
  • Benutzer & Gäste
    1 Benutzer registriert, davon online: 5 Gäste
 

Seite in 0.21058 Sekunden generiert