Logo Wetterstation Wiehl


Warnlagebericht Deutschland




DWD-Deutschland

WARNLAGEBERICHT für Deutschland


ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Donnerstag, 20.09.2018, 21:01 Uhr


Nachts im Süden örtlich Nebel. Am Freitag von Nordwest nach Südost Passage einer Kaltfront. Dabei ab Freitagfrüh deutlich auffrischender Süd- bis Südwestwind mit stürmischen Böen bzw. Sturmböen, bei Kaltfrontpassage schweren Sturmböen. Orkanartige Böen an der Nordsee sowie auf einigen Gipfeln.


Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE:


Ausgangs der Nacht zum Freitag greift die Kaltfront eines Sturmtiefs über der Nordsee auf den Nordwesten über. Sie kommt tagsüber rasch nach Südosten voran und leitet einen deutlichen Temperaturrückgang ein.

WIND/STURM: Im Laufe der kommenden Nacht auffrischender und vorübergehend auf Süd bis Südwest zurückdrehender Wind. In den Frühstunden im Westen und Nordwesten steife (Bft 7, um 55 km/h), vereinzelt bereits stürmische Böen (Bft 8, um 65 km /h). In den Kammlagen der Mittelgebirge und im Nordseeumfeld stürmische Böen, exponiert Sturmböen (Bft 9, bis 85 km/h). Auf dem Brocken schwere Sturmböen (Bft 10, bis 100 km/h), vereinzelt auch orkanartige Böen (Bft 11, bis 110 km/h). Am Freitag tagsüber von Nordwest nach Südost mit Durchzug einer Kaltfront vorübergehend auch im Binnenland bzw. in den Niederungen steife (Bft 7, um 55 km/h) bis stürmische Böen (Bft 8, um 65 km /h) aus Südwest bis West, vor allem in der Mitte und im Norden einzelne Sturmböen (Bft 9, bis 85 km/h). Richtung Küsten eventuell auch schwere Sturmböen (Bft 10, bis 100 km/h). Rückseitig der Kaltfront nur kurzzeitig abnehmender Wind, später im Westen und Norden wieder verbreitet steife bis stürmische Böen aus West, Richtung Küsten Sturmböen. Im Nordseeumfeld ab den Vormittagsstunden bis zum späteren Abend schwere Sturmböen (Bft 10, bis 100 km/h), vor allem auf Helgoland und entlang der nordfriesischen Küste auch orkanartige Böen (Bft 11, bis 115 km/h, Unwetter) aus Südwest bis West. In den Kamm- und Gipfellagen der Mittelgebirge und der Alpen verbreitet Sturmböen, exponiert auch schwere Sturmböen, auf dem Brocken vorübergehend orkanartige Böen. In der Nacht zu Samstag im Binnenland nachlassender Wind, dann dort nur noch vereinzelt steife Böen (Bft 7, um 55 km/h), in exponierten Lagen auch stürmische Böen (Bft 8, um 65 km/h). Auf exponierten Gipfeln auch noch Sturmböen (Bft 9, bis 80 km/h). An der Küste und im angrenzenden Binnenland nur zögerlich nachlassender Wind. Dort bis in die zweite Nachthälfte noch verbreitet Böen Bft 7, an der Küste auch Böen Bft 8 und 9. GEWITTER: Am Freitag im Laufe des Nachmittags im Südosten im Vorfeld der Kaltfront einzelne Gewitter mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Sturmböen nicht ausgeschlossen. Entlang der Kaltfront meist nur schauerartiger Regen, kurze Gewitter dort eher unwahrscheinlich. Im Nordseeumfeld ab den Nachmittagsstunden und auch in der Nacht zu Samstag häufig Schauer und Gewitter mit Graupel und teils schweren Sturmböen (Bft 10, bis 100 km/h). NEBEL: Kommende Nacht im Süden - insbesondere entlang der Donau - stellenweise Nebelfelder, teils mit Sichtweiten unter 150 Meter.

Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 21.09.2018, 05:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Martin Jonas


+ + + Eine Homepage ist nie fertig. Man kann höchstens aufhören daran zu arbeiten. + + +

Albert Einstein: Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


 
  • Webcam

  • Webcam


  • Ihre Meinung

  • Wie gefällt Ihnen meine Website?
    sehr gut!
    gut
    geht so
    naja
    ungenügend
    möchte ich nicht sagen
    Archiv   Ergebnis
  • Status

  • Besucher
    Heute:
    111
    Gestern:
    373
    Gesamt:
    996.814

    Seitenzugriffe
    Heute:
    2.360
    Gestern:
    2.343
  • Benutzer & Gäste
    1 Benutzer registriert, davon online: 3 Gäste
 

Seite in 0.10392 Sekunden generiert