Logo Wetterstation Wiehl


Wetterlage Nordrhein-Westfalen






DWD-Deutschland

Deutscher Wetterdienst

Wetter- und Warnlage für Nordrhein-Westfalen


ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale in Offenbach
am Montag, 23.10.17, 10:28 Uhr


Leicht unbeständig, zeitweise Windböen. Nachts gebietsweise Nebel. Morgen wieder etwas mehr Regen.


Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden:

Der Keil eines Azorenhochs reicht nur bis nach Mittelfrankreich. Dabei bleibt die Zufuhr feuchter Meeresluft nach Nordrhein-Westfalen erhalten. Mitgeführte Tiefausläufer sorgen heute vereinzelt, morgen zeitweise für Regen. WIND: Heute Vormittag nimmt der Westwind etwas zu und es gibt zeitweise WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7). Zum späten Nachmittag nimmt er wieder ab. NEBEL: In der Nacht zum Dienstag gebietsweise Nebel, teils mit Sichtweiten von unter 150 m.


Detaillierter Wetterablauf:

Heute Mittag ist es im Rheinland stark bewölkt mit gelegentlichen Auflockerungen und meist niederschlagsfrei. In Westfalen ist es dagegen überwiegend stark bewölkt und gelegentlich fällt Regen, besonders im Norden und Osten. Am Nachmittag kann auch hier die Bewölkung gelegentlich auflockern und es ist dann abgesehen von einem geringen Schauerrisiko weitgehend niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 12 und 15, im Bergland zwischen 8 und 12 Grad. Der Wind weht mäßig, in Böen stark aus westlichen Richtungen, in Hochlagen und im Nordosten treten vereinzelt starke Böen auf. Im Verlauf des Nachmittags nimmt der Wind wieder ab. In der Nacht zum Dienstag ist es anfangs wechselnd wolkig und meist niederschlagsfrei, später regnet es gelegentlich bei meist starker Bewölkung im Rheinland. Die Temperatur geht auf Werte zwischen 10 Grad im Tiefland und 5 Grad in Hochlagen zurück.

Am Dienstag ist es stark bewölkt bis bedeckt. Dabei regnet es besonders im Rheinland zeitweise. In Ostwestfalen bleibt es bis zum Nachmittag meist niederschlagsfrei, dann kommt auch hier Regen auf. Die Temperatur erreicht 13 und 17 Grad, im Bergland Werte um 12 Grad. Der Wind weht mäßig aus Südwest, vereinzelt gibt es starke Böen. In der Nacht zum Mittwoch zieht der Regen zuerst aus dem Rheinland, Mittwochfrüh auch aus Ostwestfalen ab und die Bewölkung lockert nachfolgend gelegentlich auf. Die Luft kühlt auf Werte zwischen 12 und 9, in Hochlagen auf 9 bis 6 Grad ab. Der Südwestwind weht mäßig.

Am Mittwoch ist es im Nordosten überwiegend stark bewölkt, Richtung Südwesten lockert die Bewölkung mehr und mehr auf. Es bleibt abgesehen von einzelnen Tropfen im Norden niederschlagsfrei. Die Temperatur erreicht je nach Sonnenscheindauer 15 bis 19 Grad, im Bergland 11 bis 15 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest. In der Nacht zum Donnerstag ist es teils aufgelockert, teils stark bewölkt und abgesehen von einzelnen Tropfen im Norden trocken. In Auflockerungszonen kann sich örtlich Nebel bilden. Die Temperatur geht auf 11 bis 8 Grad zurück.

Am Donnerstag ist es wechselnd bewölkt mit gelegentlichen Auflockerungen und abgesehen von einem geringen Regenrisiko meist niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 16 und 19 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest. In der Nacht zum Freitag ist es im Süden anfangs noch teils aufgelockert, sonst stark bewölkt. Im Laufe der Nacht kann es im Norden gelegentlich etwas regnen, sonst bleibt es niederschlagsfrei. Die Tiefstwerte schwanken zwischen 11 und 8 Grad.

Deutscher Wetterdienst, VBZ/NWZ Offenbach, ur

Vorhersage

DWD-Deutschland

+ + + Eine Homepage ist nie fertig. Man kann höchstens aufhören daran zu arbeiten. + + +

Johann Wolfgang von Goethe: Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben.


 
  • Webcam

  • Webcam


  • Ihre Meinung

  • Was finden Sie auf meiner Website interessant?
    Artikel
    FAQ
    Links
    Downloads
    Forum
    etwas anderes
    Archiv   Ergebnis
  • Status

  • Besucher
    Heute:
    149
    Gestern:
    336
    Gesamt:
    874.393
  • Benutzer & Gäste
    1 Benutzer registriert, davon online: 16 Gäste
 

Seite in 0.35196 Sekunden generiert